Vergebung

Vergebung lernen: Loslassen und Befreien mit unserer großen Auswahl an Coachings, Kursen, Übungen und diesen 4 einfachen Tipps

Jeder Mensch macht mal einen Fehler und von unseren Mitmenschen verletzt zu werden gehört zum Leben dazu. Doch wo liegt die Grenze? Wann sollten wir vergeben? Welche Fehler sollten wir tolerieren und welche nicht? Ob du die Beziehung oder Freundschaft beendest oder ob die Person weiterhin einen Teil deines Lebens einnimmt, liegt in deiner Hand, doch eines steht fest: Vergebung lernen ist essenziell, um deinen eigenen inneren Frieden zurückzugewinnen. Unsere Coaches und Anbieterinnen zeigen dir, wie auch du Vergebung lernen kannst, um mit der Vergangenheit Frieden zu schließen und dich wieder auf die schönen Dinge im Leben zu konzentrieren.

Warum Vergebung wichtig ist

Wurde unser Vertrauen einmal missbraucht, fällt es uns schwer, zu verzeihen und die Vergangenheit loszulassen. Je mehr Groll und Rache wir jedoch gegenüber einer Person verspüren, desto mehr Unruhe erleben wir und desto belastender wird die vergangene Situation für uns. Lassen wir Vergangenes nicht los, kommt unsere Seele also nicht zur Ruhe.

Kreisen unsere Gedanken ständig um eine Person oder Situation, fällt es uns schwer nach vorne zu blicken. Wir bleiben in der Vergangenheit stecken und können so weniger das Hier und Jetzt erleben. In anderen Worten: Unsere Seele kommt nicht zur Ruhe. Dieser Ballast wirkt sich negativ auf unsere Gedanken und Psyche aus, aber ebenso auf unseren Körper: Verspannungen, Bluthochdruck und Erschöpfung sind typische Anzeichen.

Deswegen ist Vergebung lernen so wichtig. Vergeben heißt nicht, dass wir das Verhalten gutheißen, sondern Vergangenes loszulassen, sich von negativen Gedanken und Gefühlen verabschieden, um wieder mit mehr Leichtigkeit und Lebensfreude durch das Leben zu schreiten.

Doch warum fällt es uns so schwer zu vergeben? Indem wir Ärger, Groll oder sogar Hass verspüren, denken wir, die andere Person wird dadurch bestraft. Doch genau das Gegenteil ist der Fall: Unsere Mitmenschen bekommen davon meistens nichts mit. Die einzigen, die darunter leiden, sind wir selbst, indem wir uns ständig in negativen Gedanken verlieren. Wir selbst leiden also viel mehr, wenn wir langfristig Hass und Groll gegen jemanden verspüren.

Um einfacher Vergebung zu lernen, solltest du dir darüber bewusstwerden, dass Vergebung nicht bedeutet, das Verhalten, welches dich verletzte, gutzuheißen, sondern, dass du bewusst den Ballast loslässt, damit es in erster Linie dir besser geht.

Wie geht Vergebung? Die besten Tipps, um Frieden mit der Vergangenheit zu schließen

Akzeptieren und Loslassen

Wir Menschen sind Meister des Verdrängens, doch um Verzeihen zu lernen, müssen wir den Schmerz direkt wahrnehmen und ihn ins Gesicht schauen. Erst indem wir den Schmerz bewusst wahrnehmen und vor allem annehmen, können wir ihn danach loslassen und nach vorne gehen.

Nimm dafür dein Notizbuch zur Hand und schreibe einfach darauf los: Bringe alle deine Gedanken auf und schreibe dir alles von der Seele.

Du kannst der Person, die dich verletzt hat, einen Brief schreiben, den du jedoch nicht absendest. Als Loslass-Ritual kannst du den Brief in einem kleinen Feuer verbrennen, während du dabei meditierst und dabei visualisierst, wie alle negativen Gedanken an diese Person in dir ausgelöscht werden.

Nutze folgende Sprüche und Affirmationen, um Vergebung zu lernen:

„Ich lasse nun allen Ärger, Frust und Groll los und heiße Freude, Liebe und Hoffnung willkommen.“

„Ich vergebe dir, weil ich Frieden verdiene.“

„Ich lasse los und bin frei.“

Perspektivwechsel

Häufig schauen wir auf die verletzende Situation nur aus unserer Perspektive heraus. Versuche dich jedoch einmal in die andere Person hineinzuversetzen und deren Sichtweise zu verstehen.

Frage dich, warum die Person so gehandelt hat, wie sie es getan hat. Ist es den Ärger, den Wut oder Hass überhaupt wert?

Vielleicht hat die Person es auch gar nicht so gemeint oder hat in diesem Moment nicht nachgedacht. Es hilft, mehr Mitgefühl für unsere Mitmenschen zu entwickeln und ihren Standpunkt zu verstehen.

Vergib dir selbst

Oft machen wir uns selbst Vorwürfe, wenn wir von anderen Menschen verletzt wurden. Wir fragen uns, wie wir das Verhalten so lange dulden konnten oder warum wir überhaupt die Person in unser Leben gelassen haben.

Auch wenn du dich ärgerst und frustriert bist, verzeihe dir selbst und suche nicht die Schuld bei dir. Begegne dir selbst und deiner Situation mit Mitgefühl und Empathie.

Denke daran, dass das Schenken von Vertrauen zu Verbundenheit und Intimität führen und diese der Schlüssel funktionierender Beziehungen sind. Indem du dich verschließt und keinen Menschen mehr an dich heranlässt, wird es nicht einfacher. Beziehungen sind immer mit einem Risiko verbunden. Akzeptiere, dass jeder Mensch schmerzhafte Erfahrungen macht und, dass Vertrauen leider auch missbraucht werden kann. Entscheide dich deswegen dafür, deine Mitmenschen weiterhin mit einem offenen Herzen zu begegnen und weiterhin Vertrauen zu schenken.

 

Vergebung: Angebote

  • Sortieren nach:
7 Personen sind interessiert
1.776€
  • 10 Teilnehmer
  • Body, Mind, Soul
  • 28.01.2022 - 31.07.2022
8 Personen sind interessiert
69€
  • 1 Teilnehmer
  • Body, Mind, Soul
  • weitere Termine folgen
9 Personen sind interessiert
Kostenlos
  • 10 Teilnehmer
  • Body, Mind, Soul
  • 07.06.2022 - 31.10.2022
10 Personen sind interessiert
55€
  • 1 Teilnehmer
  • Soul
  • weitere Termine folgen
8 Personen sind interessiert
80€
  • 1 Teilnehmer
  • Soul
  • weitere Termine folgen
Suchen

Angebote vergleichen

Vergleichen